Weihnachtsstress adé – so kommst du gelassen und harmonisch durch die Weihnachtszeit + DIY-Rezept für dein persönliches Weihnachtsgeschenk

Yipeeeeh, es ist Weihnachtszeit. Wir besinnen uns auf uns selbst, das Wesentliche, ziehen uns zurück und empfangen meditativ den heiligen Geist. So ein Lebensstil könnte uns zu dieser Zeit des Rückzugs sehr wohl guttun! Doch: Pustekuchen!

 

Wir hetzen noch schnell von einem Termin zum anderen, wollen alles im alten Jahr erledigen, müssen Weihnachtsgeschenke kaufen, denn das ist ja der Sinn von Weihnachten und zu allem Überfluss machen Kekse, Punsch und Weihnachtsbraten noch mehr Stress in unserem Körper. Zu guter Laune führt das in vielen Fällen nicht so unbedingt, all das macht uns ja auch sprichwörtlich sauer, die Spannung steigt und will im Zwischenmenschlichen entladen werden.

Also: Was tun?

Negatives an Absender zurück & redet miteinander!

Durchatmen, reinspüren und immer wieder die Frage stellen, besonders wenn Stress und Verspannungen bzw. überhaupt negative Gefühle jeglicher Art hochkommen: Ist das meins? Gehört das zu mir? Wir übernehmen ja super viele Verhaltensmuster, Glaubenssätze, Emotionen von unserem Umfeld, auch genetisch oder auch energetisch. Und wenn das nicht der Fall ist, darfst du das alles an alle Absender zurückschicken. Dazu brauchst du diese nicht einmal zu kennen. Ich mache das seit einigen Monaten und das hat mir vor allem mit Rückenschmerzen sehr gut weitergeholfen.

Lavendel ist übrigens das Öl der Kommunikation. So fördert es nicht nur die Wirkung anderer Essenzen in der Zelle, da unter diesem französischen oder oftmals auch bulgarischen Einfluss auch die Zellen untereinander besser kommunizieren können, sondern diese Wirkung lässt sich auch auf uns Menschen übertragen. Zu diesem Zwecke kannst du Lavendelöl gerne diffusen (bitte nicht ins Teelicht) oder auf deinen Hals auftragen, um dein Halschakra und somit Kommunikationsfähigkeit zu stärken!

Übrigens gibt es von doTERRA eine ätherische Öle-Mischung, die dir dabei hilft, dich energetisch abzugrenzen: Terra Shield. Wird im Sommer gern zum Insektenschutz eingesetzt, ist aber auch das emotionale oder energetische Öl der Abschirmung – was Bewusstes und Unbewusstes betrifft.

Selbstliebe & Abgrenzung

Du selbst und dass es dir gut geht, ist immer die Basis! Bergamotte (Zitrusöl) ist so ein Öl, das diese Selbstliebe und Selbstfürsorge fördert. Du kannst sie diffusen oder (verdünnt) auf Füßen, Handgelenken und Solarplexus auftragen.

Dir wachsen die Veranstaltungen und Einladungen über den Kopf? Du darfst auch mal nein sagen! Menschen die dich von Herzen lieben, werden das verstehen – oder du traust ihnen zu, es zu lernen ?.

Hier kann auch Melaleuca (Teebaumöl) helfen, gut auf die eigenen Bedürfnisse zu achten und sich von den anderen abzugrenzen, was dich jetzt nicht zum Egoistenschwein macht, sondern dir da einfach hilft, ein Maß zu finden, das dir guttut. Die Haut ist ja auch so ein Abgrenzungsorgan und Teebaumöl ist bekannt für seine positive Wirkung auf Hautprobleme wie z.B. Akne. Wieder ein schönes Beispiel für die ganzheitliche Wirkung ätherischer Öle.

Wenn du übrigens mehr über die Basics und Anwendung bzw. Integration im (Familien-)Alltag wissen möchtest, hüpf gern in unsere fb-Gruppe Familien-Balance mit natürlichen Essenzen!

Entspann‘ dich!

Lass‘ es raus

Also wenn du schon mal gut bei dir bist, fällt es dir schon mal wesentlicher dieses Bedürfnis überhaupt wahrzunehmen und dem nachzugehen. Wenn ich eine volle To-Do-Liste habe und nicht weiß, wo ich anfangen soll, gehe ich eine Runde Laufen :D. Kurz mal aussteigen und dann mit neuer Energie voll losstarten. Das ist eine Möglichkeit der Ent-Spannung – das Rauslassen der Spannung! Geht natürlich auch mit Singen, Tanzen, Schreien, Stampfen – sei kreativ ?

Du kannst jedoch auch eine ruhigere Entspannungsart wählen, wie etwa

Meditation

ein Tröpfchen Weihrauch (Frankincense – gibt es gerade gratis – mehr dazu in der Gruppe) mittels Trockeninhalation, 1 Tropfen unter der Zunge oder auf deinem dritten Auge unterstützt deine Meditation und in meinem Fall auch die Kommunikation mit der geistigen Welt bzw. Wahrnehmung von Energien, die mit dem Auge nicht sichtbar sind, somit auch das Verbundensein mit unten (Baumharz – alles was holzig, wurzelig usw. ist, erdet) und oben (Weihrauch ist das Öl der Verbindung zum (göttlichen) Vater).

Körperpflege

Schon alleine Eincremen oder (gegenseitiges) Massieren kann sehr meditativ sein. Ein entspannendes Bad z.B. mit Lavendel kann dich vom Stress super runterholen und deinen Schlaf fördern.

Rezept Ölbad oder Bodyscrub (eignet sich auch hervorragend als persönliches Weihnachtgeschenk)

„Ich bin dann mal gut drauf und gechillt!“

  • 55g Zucker (ist milder zur Haut als Salz und wirkt genauso als Emulgator)
  • 25g fraktioniertes Kokosöl
  • 3 Tropfen Lavendel
  • 3 Tropfen Wild Orange
  • 1-2 Tropfen Jasmin oder Neroli

Vermische alles in einem dichten Schraubglas. Der Zucker sollte das Öl aufgesogen haben. Gegebenenfalls noch Trägeröl oder Zucker ergänzen.

Einfach nur sein – darüber spreche ich ja immer wieder ?

Spaß haben!

Zitrusöle zu diffusen hebt schon mal die Stimmung an einem trüben Wintertag! Ansonsten konzentriere dich darauf, einfach mal Spaß zu haben – ein mit Freude und bewusst genossener Punsch wird deinem Körper weit weniger ausmachen als 5 runtergeschlungene, weil Alkohol auch keine Lösung mehr ist.

Säurebelastung im Zaum halten

Durch all das Besprochene.

Alles Liebe und komm‘ gut durch die Weihnachtszeit,

Deine Manu


Du hast Angst, dass die Feiertage in ein Fressgelage ausufern? Dazu habe ich letztes Jahr um die Zeit Episode 024 für dich aufgenommen, die du inkl. Shownotes hier findest.

Basics und ätherische Öle für die ganze Familie, Erfahrunge, Wissen & Anwendung findest du in dieser fb-Gruppe

Du möchtest deinen Körper schrittweise stärken und reinigen? Wir begleiten dich für die nächsten Wochen und Monate
in dieser fb-Gruppe

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.